Startseite

Willkommen bei Sisters Network.

In den Gruppen von Sisters Network treffen sich junge Frauen zwischen 16 und 21 Jahren, die für den Übergang von der Schule in eine Ausbildung eine Unterstützung suchen.
Besonders junge geflüchtete Mädchen und Frauen nutzen Sisters Network, um sich ein eigenes Netzwerk aufzubauen. Auch in Deutschland aufgewachsenene Teilnehmerinnen sind bei uns herzlich willkommen. Bei den regelmäßigen Gruppentreffen werden unterschiedlichste Themen besprochen, die sich immer an dem orientieren, was die Teilnehmerinnen einbringen. Wir laden unterschiedliche Frauen als Gesprächspartnerinnen ein, um mehr über ihre Berufe und ihren Weg dahin zu erfahren. Nach Möglichkeit besuchen wir diese von uns so genannten Rolmodels an ihren Arbeitsplätzen. Hinzu kommen noch gemeinsame Freizeitaktivitäten wie Ausflüge, Besichtigungen und eine jährliche Reise, die unsere Gruppen unternehmen.

Im Blog gibt es aktuelle Neuigkeiten zu unseren Treffen.

Du hast von Sisters Network gehört und möchtest mehr darüber erfahren? Dann gehe zu Mitmachen.

Sie haben von Sisters Network erfahren und wünschen weitere Infos? Dann gehen Sie zu Hintergrundinfos.

In der Mai Ausgabe 2019 der Hinz&Kunzt erschien ein ausführlicher Artikel über Sisters Network. ->H&K_Sisters Network

Die Nachfrage nach weiteren Gruppen ist deutlich. Gerne würden wir zusätzliche Gruppen anbieten, sind hierfür auf der Suche nach finanzieller Unterstützung.

Neuigkeiten im Mai 2019:
Endlich dürfen wir es verkünden: Die Bürgerstiftung Hamburg und die Nordmann Stiftung fördern Sisters Network. Dadurch konnten wir mit einer zweiten Gruppe starten.
Zwei Big Sisters treffen sich mit der neuen Gruppe in der Zentralbibliothek am Hühnerposten, die auch unser neuer Kooperationspartner ist.
Wie schon im letzten Jahr die Sisters Network Gruppe 2018, fährt die SisNet2019 Gruppe im Mai in die wunderschöne Jugendherberge nach Ratzeburg.
An dieser Stelle danken wir auch dem Hamburger Abendblatt hilft e.V., der diese Reise mit ermöglicht.
Die SisNet Gruppe 2018 blickt inzwischen schon auf die zweite gemeinsame Reise zurück, die uns im März nach Berlin führte. Mehr dazu findet sich dazu hier.  Diese Fahrt konnten wir dank der Kurt und Maria Dohle Stiftung machen.
Die kontinuierliche Unterstützung der Homann Stiftung -von Beginn an- ermöglicht es uns auch langfristig zu planen.

Allen unseren Förderern danken wir an dieser Stelle mit einem herzlichen Dankeschön!

Nach dem erfolgreichen Start der ersten Sisters Network Gruppen strecken wir weiter unsere Fühler aus und freuen uns auf gelingende Kooperationen. Durch die hohe Nachfrage, die wir erleben, wissen wir um den hohen Bedarf an Initiativen wie Sisters Network.

Sie haben eine Idee, eine Frage, möchten uns unterstützen? Wir freuen uns auf ihre Mail oder Ihren Anruf! -> Kontakt