Es war eine Menge los!

Fast 6 Monate sind wir nun schon in unseren Räumen. Jeden Tag freuen wir uns auf´s Neue über diese tolle Lage in der Hamburger Innenstadt und die neuen Perspektiven, die daraus für Sisters Network möglich werden. Parallel zu den laufenden Gruppen, gabe es einige zusätzliche Angebote, die auch für neue Sisters offen waren.

Hier ein kurzer Rückblick: Im Juli ging es mit eine 29 Sisters nach Ratzeburg. Zusätzlich kamen noch aus Polen von unserer Partnerorganisation, der Fundacja Robinson, fünf junge Frauen mit ihrer Teamerin. Was eine besondere Chance war: Neben Deutsch wurde sehr viel Englisch gesprochen und es entstanden einige neue Freundschaften. Und das Wetter war traumhaft!

Sommerreise nach Ratzeburg
Sommerreise nach Ratzeburg


Dann gab es in den weiteren Sommerferienwochen Angebote in Hamburg mit gemeinsamen Ausflügen ins Schwimmbad, Selbstverteidigungsunterricht, Erste Hilfe Kursen, einer Kreativwerkstatt, Einführung ins Programmieren und „walk and talk in english“.

Erst Hilfe Kurs mit dem ASB


Als Kooperation mit „Über den Tellerrand“ gab es im August ein gemeinsames Kochen mit Frauen aus unterschiedlichen Ländern. Wir freuen uns, dass wir diese Zusammenarbeit im kommenden Jahr regelmäßig anbieten werden.

Gemeinsames Kochevent mit „Über den Telerrand“

Anfang September waren wir mit einem Stand auf dem „Forum Wir“ (ehemals Forum Flüchtlingshilfe) vertreten. Bei dieser Veranstaltung könnten wir uns mit vielen weiteren Akteur*innen vernetzen, mit Interessierten sprechen und uns an Gesprächsrunden aktiv einbringen.

Auf dem „Forum Wir“ auf Kampnagel.


Ende September bekamen wir Besuch von der ukrainischen Künstlerin Elis Prosto Tak, die uns einen Workshop zum Thema Collagen angeboten hat. Ihre inspirierende Einführung, bei der sie eigenen Arbeiten vorstellte, hat uns sehr begeistert und uns allen einen sehr kreativen Vormittag geschenkt. Danke, Elis!

Collagen Workshop mit Elis Prosto Tak


In den Herbstferien konnten wir durch eine Kooperation mit der Jungen Hamburger Volkshochschule genau so kreativ weitermachen. Die Hamburger Singer-Songwriterin Steffi Böhnke lud die Sisters in die Welt der Musik und des Verfassens eigener Songexte in englischer Sprachebein. Auch sie nutzte Collagen als Einstieg. Die vier Tage vergingen im Flug. Was für eine schöne Kombination, um der der eigenen Kreativität auf die Spur zu kommen.

Inspirationen sammel für den eignen Songtext

Weitere Aktivitäten in den Herbstferien waren ein Besuch der Hamburger Kunsthalle. Für Einige war es der erste Besuch dieses Museums beim Hauptbahnhof. Allen hat es sehr viel Spaß gebracht! An einem hieß es dann: „Film ab und Popcorn für alle“. Die Übernachtungsparty mit Filmabend startete mit gemeinsamen Kochen, Film schauen, Gesprächen bis in die Nacht und ging bis zum gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen. Das werden wir wiederholen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.